« 2014-02-17 Basteleien 2014-02-15b »

Basteleien: 2014-02-16: Erstes Rüttelerlebnis

Deutsch

Bei meinem letzten Versuch, die Schienen anzuschrauben, hatte ich bemerkt, daß sie nicht so genau sitzen, wie ich gehofft hatte. Ein Problem habe ich entdeckt: die Schienen sind oben etwa 0,1mm dicker als unten. Deswegen habe ich sie nicht sauber an meinen Seitenanschlag angedrückt: sie hätten eigentlich unten anliegen sollen, aber sie haben vielleicht mal oben, mal unten, mal irgendwie angelegen.

Anschlagproblem

Anschlagproblem

Die Anschlagkante war ca. 20mm hoch. Das ist zuviel. Ich brauche einen Anschlag, der unten max. 6mm hoch ist, so daß die Oberkante der Schienen nicht gegen den Anschlag drückt.

Anschlagproblem

Mir war auch aufgefallen, daß in der Anschlagkante nach einer Woche Trocknung die Schleifspuren der Aluminiumreferenzplatte nicht mehr zu sehen waren. D.h. vermutlich, da das Epoxidharz noch ein bißchen beim Aushärten geschrumpft ist. Ein bißchen unregelmäßig, versteht sich. Und da ich es in einem Stück gegossen hatte, war das Schrumpfen vermutlich zuviel, so daß die Kante ungenau geworden ist.

Ich werde also eine neue Kante gießen. Diesmal in zwei Durchgängen, zunächst eine große Platte, die ich dann eine Woche aushärten lasse. Danach mache ich eine vielleicht 2–5mm dicke, schmale Kante dran, die von der Referenzplatte abgeformt wird. Insgesamt sollte das genauer werden, weil die Schrumpfung des präzisen Teils nur in wenigen Millimetern passiert. Und außerdem habe ich dann die richtige Form, so daß die Schiene hoffentlich genauer sitzt.

Die Gußform ist ja inzwischen an den Rüttler geschraubt. Das Rütteln ging gut, keine Probleme, keine Unglücke, keine Spritzer oder sonstige Katastrophen. Hier ein Video vom Anfang des Rüttelvorgangs. Es dokumentiert auch, daß ich ein bißchen Angst vor herumspritzendem Epoxi hatte. Die Kamera wußte dummerweise nicht so recht, was sie von dem Gerüttel halten soll und stellt einfach alles unscharf...


[MP4] [OGG]

Das wird also meine neue Anschlagleiste. Ich hab es mal grün eingefärbt, nur so zum Spaß. Modell „Pesto“.

Fazit dieses Versuchs ist, daß ich glaube, die Unwucht darf ruhig ein bißchen stärker sein. Ich hatte das Gefühl, daß der Rüttler ruhig mehr rütteln darf. Zumindest sprudelte die Mischung nicht, d.h. die Blasen kamen eher widerwillig raus. Das ist anders, als ich es von Beton kenne, in den man einen Betonrüttler taucht. Nun habe ich aber auch Epoxi statt Wasser drin, das deutlich viskoser ist.


Kommentare

Index

9. März 2016
Anmerkungen? Vorschläge? Verbesserungen? Schreib mir was.
zpentrabvagiktu@theiling.de
Schwerpunktpraxis